Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Einverstanden?
Coburg Fewo Untergeschoss

Warum das Das Coburger Ketschentor leuchtet

Mai 2017 | Als das Eingangstor zur Innenstadt gilt das Ketschentor in Coburg. Seit Anfang Mai bestrahlen Scheinwerfer die nach stadtauswärts gewandte Seite des Tores. Geplant und realisiert wurde dieses Lichtkonzept vom Coburger Lichtplanungsbüro Light Design Engineering und Mitarbeitern der SÜC. Die etwa zehn Meter weit oben angebrachten Scheinwerfer sollen in Kürze durch sechs Meter hohe Lampen ersetzt werden. Mit in die Sanierung einbezogen ist die Villa Victoria und Häuser in der Ketschendorfer Straße 6 und 8. Das Biedermeier-Haus aus dem Jahre 1853 hatebenfalls an Fläche zugenommen. Die Kosten für die Beleuchtung des Ketschentores belaufen sich auf ungefähr 60.000 Euro. Es sollen Farbfilter, ähnlich wie beim Turm des Coburger Rathauses, eingesetzt werden.

Quelle: infranken.de