Coburg Fewo Untergeschoss

Der einst im Jahre 1543 von Johann Ernst, dem Herzog von Sachsen-Coburg, gebaute Palast wurde um ein Franziskanerkloster errichtet. 147 Jahre später wurde der nördliche Teil des Palastet durch ein Feuer vollständig zerstört.  Dieses Ergeignis nahm Albert der Fünfte (Herzog von Sachsen-Coburg) als Gelegenheit, daraus einen Palast im Barockstil zu erreichten. Karl Friedrich Schinkel lies diesen dann im 19. Jahrhundert in neugotischen Stil umgestalten. Da der Palast einst die Heimat des herzoglichen Hauses Sachsen-Coburg-Gotha war, fanden hier zahlreiche königliche Anlässe statt. Im Jahre 1860 traf Queen Victoria (deren Mutter und Ehemann hier aufgewachsen sind) zum ersten mal auf Kaiser Franz Josef. Ernst I. vervollständige den Palast mit dem Bau des Landestheaters Coburg und der Neugestaltung des Schlossplatzes und dem englischen Hofgarten. Heute zählt der Hofgarten zu den bedeutensten deutschen Parkanlagen.

Das 1860 aus England importierte "Watercloset" stellte die vermutlich erste Toilette mit Wasserspülung auf dem europäischen Kontient dar. Sie wurde in den Räumlichkeiten von Queen Victoria auf der Ehrenburg installiert und durfte auch ausschließlich von ihr benutzt werden. Den Erzählungen nach, soll auch der erste funktionstüchtige Aufzug (handbetrieben) in der Ehrenburg installiert worden sein, um der Königin das Treppensteigen zu ersparen.

Location: Schloßplatz 1, 96450 Coburg

Entfernung von der Ferienwohnung Coburg: 1,7 km

 

Ehrenburg Coburg

 

Ehrenburg Coburg